WOGA 2016 | Wuppertaler offene Galerien und Ateliers 2016
www.wogawuppertal.de

Natürlich sind die Galerien und Ausstellungsorte auch mit dem Fahrrad erfahrbar :-)

Drei Tipps vom Webmaster Ralf Haun:

Katrin Adam – Fotografie Vernissage 5.11., SA 14:00 Uhr

Utopiastadt im Mirker Bahnhof
Mirker Str. 48
0202-39348657

Fokussiert. Abstrahiert. Fasziniert.

Als Flucht aus der Reizüberflutung den Blick fokussieren. Die Aufmerksamkeit auf Details
lenken. Auf Linien. Formen. Schatten. Sie von der Außenwelt abstrahieren. Eine neue
Wirklichkeit entstehen lassen. Die zum genauen Hingucken verleitet. Die den Betrachter
grübeln und rätseln lässt. Irritieren. Faszinieren.

http://www.wogawuppertal.de/standortplan/katrin-adam


Christian Hang – 5. + 6. November 2016 – Mirker Quartier

Fotografie, Mixed Media, Polaroid

Utopiastadt im Mirker Bahnhof
Mirker Str. 48
0202-39348657

Zerstöre es – Erschaffe es.

So könnte man die Arbeitsweise von Christian Hang bezeichnen. Dem ohnehin schon einzigartigen analogen Sofortbild wird seine Grundlage genommen und es wird mittels verschiedener Techniken auf einen neuen Hintergrund transferiert.

http://www.wogawuppertal.de/standortplan/christian-hang


Gregor Eisenmann

Galerie Astwerk
Friedrichstrasse 63,
42105 Wuppertal

5. November + 6. November 2016: Wuppertal-West
17:00 Live Musik
19:00 Uhr Performance am Abend, mit Achim Konrad (Sound), Gregor Eisenmann (Video)
und und und………….

Kunst dreier Generationen, welche nicht nur die Einstellung und die ähnliche innere Notwendigkeit zur Kunst verbindet, sondern auch ein gemeinsamer Ort in Italien, welcher das Leben aller drei Künstler nachhaltig geprägt hat und das Wirken und Schaffen bis heute beeinflusst.
Durch ein Erbe welches fast eine ganze Generation lang eingelagert wurde und nun den Weg zu Bernd und Gregor Eisenmann gefunden hat, entstand die Auseinandersetzung mit dem Lebenswerk von Otto Schmitt-Groß.

Die Bilder des 1900 geborenen Malers Otto Schmitt-Groß sind getragen von den revolutionären Veränderungen welche durch die klassische moderne Kunst in seinem Jahrhundert stattgefunden hat aber auch von den dunklen Jahren bis 1945. Nach 1950 vertrat er die als absolute Malerei verstandene Kunst und stößt in seinem Schaffen in den Bereich der autonom abstrakten Malerei vor.

Otto Schmitt-Groß war Gründer und Vorsitzender der „Neuen Pfälzischen Gruppe“. Er war mit einigen namenhaften Künstlern wie Julius Bissier, Johann-Georg Müller, Otto Ditscher etc. freundschaftlich verbunden.

Den Besucher der Ausstellung erwartet Kunst dreier Generationen im Gegenüber und Nebeneinander.

http://www.wogawuppertal.de/standortplan/gregor-eisenmann-2